One place for hosting & domains

      Einrichten eines Remotedesktops mit X2Go unter Ubuntu 20.04


      Der Autor hat Software in the Public Interest (SPI) dazu ausgewählt, im Rahmen des Programms Write for DOnations eine Spende zu erhalten.

      Einführung

      In der Regel verfügen Linux-basierte Server nicht über eine vorinstallierte grafische Benutzeroberfläche (GUI). Wann immer Sie GUI-Anwendungen in Ihrer Instanz ausführen möchten, besteht die typische Lösung aus der Verwendung von Virtual Network Computing (VNC). Leider können VNC-Lösungen jedoch langsam und unsicher sein; viele von ihnen sind außerdem mit einem hohen manuellen Konfigurationsaufwand verbunden. Im Gegensatz dazu bietet X2Go einen funktionierenden „Cloud-Desktop“ mit allen Vorteilen eines stets verfügbaren, aus der Ferne zugänglichen und leicht skalierbaren Rechensystems, das zudem über ein schnelles Netzwerk verfügt. Es reagiert schneller und ist sicherer als viele VNC-Lösungen.

      In diesem Tutorial verwenden Sie X2Go zum Erstellen einer XFCE-Desktopumgebung unter Ubuntu 20.04, auf die Sie remote zugreifen können. Dieser Cloud-Desktop umfasst dieselben Dienstprogramme, die Sie erhalten würden, wenn Sie Ubuntu 20.04 und die XFCE-Umgebung auf Ihrem persönlichen Computer installieren (fast identisch mit einer Xubuntu-Einrichtung).

      Die in diesem Tutorial beschriebene Einrichtung ist in folgenden Fällen nützlich:

      • Sie benötigen Zugriff auf ein Linux-basiertes Betriebssystem, das mit einer Desktopumgebung ausgestattet ist, können es aber nicht auf Ihrem persönlichen Computer installieren.
      • Sie verwenden mehrere Geräte an verschiedenen Orten und wünschen sich eine konsistente Arbeitsumgebung mit den gleichen Werkzeugen, Erscheinungsbildern, Dateien und Leistungswerten.
      • Ihr Internetdienstleister bietet Ihnen nur wenig Bandbreite, Sie benötigen aber Zugriff auf Dutzende oder Hunderte Gigabyte von Daten.
      • Lang laufende Aufträge führen dafür dazu, dass Ihr lokaler Computer Stunden oder Tage lang nicht verfügbar ist. Stellen Sie sich vor, dass Sie ein großes Projekt erstellen müssen, das auf Ihrem Laptop 8 Stunden dauert. Sie können währenddessen keine Filme anschauen oder andere ressourcenintensive Anwendungen nutzen. Wenn Sie diesen Auftrag jedoch auf Ihrem Server ausführen, kann Ihr Computer andere Aufgaben erledigen.
      • Sie arbeiten mit einem Team, für das es vorteilhaft wäre, wenn es einen gemeinsamen Computer hätte, auf den es zur Zusammenarbeit an einem Projekt zugreifen kann.

      Voraussetzungen

      Bevor Sie mit diesem Tutorial beginnen, benötigen Sie Folgendes:

      • Eine Ubuntu 20.04 x64-Instanz mit 2 GB RAM oder mehr. 2 GB ist das Minimum; ein Server mit 4 GB oder mehr ist jedoch ideal, wenn Sie arbeitsspeicherintensive Anwendungen ausführen möchten. Sie können ein DigitalOcean-Droplet verwenden, wenn Sie wollen.

      • Einen Benutzer mit sudo-Berechtigungen und einen SSH-Schlüssel. Folgen Sie diesem Leitfaden, um zu beginnen: Ersteinrichtung des Servers unter Ubuntu 20.04. Stellen Sie sicher, dass Sie Schritt 4 abschließen und Ihre Firewall so konfigurieren, dass alle Verbindungen außer OpenSSH eingeschränkt werden.

      Schritt 1 — Installieren der Desktopumgebung auf Ihrem Server

      Nachdem Ihr Server ausgeführt wird und Ihre Firewall konfiguriert ist, können Sie nun die grafische Umgebung für den X2Go-Server installieren.

      Aktualisieren Sie zunächst die Informationen des Paketmanagers zur neuesten verfügbaren Software:

      In diesem Tutorial installieren Sie XFCE als Desktopumgebung. XFCE verwendet keine grafischen Effekte wie Compositing, sodass es mit X2Go und der Optimierung von Bildschirmaktualisierungen besser kompatibel ist. Hinweis: Die LXDE– und die MATE-Desktopumgebung (mit deaktiviertem Compositing) funktionieren ebenfalls; Sie müssen jedoch den Befehl in diesem Tutorial ändern, mit dem die Desktopumgebung installiert wird. Statt sudo apt-get install xubuntu-desktop geben Sie zum Beispiel sudo apt-get install lubuntu-desktop ein, um LXDE zu installieren.

      Es gibt zwei Möglichkeiten zum Installieren von XFCE: die minimale Desktopumgebung oder die vollständige Desktopumgebung. Die optimale Option hängt von Ihren Bedürfnissen ab; auf diese gehen wir als Nächstes ein. Wählen Sie eine von beiden aus.

      Die vollständige Desktopumgebung

      Für die meisten Anwendungsfälle empfohlen. Wenn Sie nicht jede Komponente, die Sie benötigen, manuell auswählen und stattdessen einen Standardsatz von Paketen wie Textverarbeitungsprogramm, Webbrowser, E-Mail-Client und anderem zuvor installierten Zubehör nutzen möchten, können Sie xubuntu-desktop wählen.

      Installieren und konfigurieren Sie die vollständige Desktopumgebung. Die vollständige Desktopumgebung ähnelt dem, was Sie erhalten würden, wenn Sie Xubuntu von einer DVD/einem bootfähigen USB-Stick auf Ihrem lokalen PC installieren:

      • sudo apt-get install xubuntu-desktop

      Wenn Sie zur Auswahl eines Displaymanagers aufgefordert werden, wählen Sie lightdm aus.

      Wählen von lightdm als Displaymanager

      Die minimale Desktopumgebung

      Wenn Sie alternativ einen kleinen Kernsatz an Paketen installieren und dann darauf aufbauen möchten, indem Sie das manuell hinzufügen, was Sie benötigen, können Sie das Meta-Paket xubuntu-core verwenden.

      Ein Meta-Paket enthält keine einzelnen Pakete; vielmehr enthält ein Meta-Paket eine ganze Paketsammlung. Durch die Installation eines Meta-Pakets erspart sich der Benutzer die manuelle Installation zahlreicher Komponenten.

      Installieren Sie xfce4 und alle zusätzlichen Abhängigkeiten, die zur Unterstützung erforderlich sind:

      • sudo apt-get install xubuntu-core

      Sie haben eine grafische Umgebung installiert. Jetzt schaffen Sie eine Möglichkeit, sie remote anzuzeigen.

      Schritt 2 — Installieren von X2Go auf dem Server

      X2Go verfügt über zwei Hauptkomponenten: den Server, der die grafische Sitzung auf dem Remotecomputer startet und verwaltet, und den Client, den Sie auf Ihrem lokalen Computer installieren, um den Remotedesktop oder die Remoteanwendung anzuzeigen und zu steuern.

      In früheren Versionen von Ubuntu (vor 18.04) war x2goserver nicht in den Standard-Repositorys enthalten; in diesem Fall müssten Sie Schritte wie diese befolgen, um sich das Softwarepaket zu beschaffen. Wir hinterlassen hier den Link zu Referenzzwecken, sollte das Paket in zukünftigen Versionen von Ubuntu weggelassen werden. Zum Glück enthält Ubuntu 20.04, Codename Focal Fossa, das benötigte Paket in seinen Standard-Repositorys, sodass die Installation schneller verläuft.

      Geben Sie zum Installieren von X2Go auf Ihrem Server folgenden Befehl ein:

      • sudo apt-get install x2goserver x2goserver-xsession

      Aktuell erfordert Ihr Server keine weitere Einrichtung. Denken Sie jedoch daran, dass Sie Ihren SSH-Schlüssel auf jedem lokalen Rechner verfügbar haben müssen, den Sie verwenden möchten, wenn Sie der Empfehlung zur Einrichtung von SSH-Schlüsseln im Leitfaden zur Ersteinrichtung des Servers unter Ubuntu 20.04 gefolgt sind. Wenn Sie keinen privaten SSH-Schlüssel eingerichtet haben, stellen Sie sicher, dass Sie ein starkes Passwort wählen.

      Anmerkung: Denken Sie daran, dass der Linux-Kernel bei ausgelastetem RAM bestimmte Anwendungen abrupt beenden kann, was zu verlorener Arbeit führt. Wenn Sie ein DigitalOcean-Droplet verwenden und feststellen, dass Ihre Programme mehr RAM benötigen, können Sie Ihr Droplet vorübergehend deaktivieren und ein Upgrade auf eines mit mehr Arbeitsspeicher vornehmen (resize).

      Sie haben Ihren Server konfiguriert. Geben Sie exit ein oder schließen Sie Ihr Terminalfenster. In den restlichen Schritten geht es um die Konfiguration des Clients auf Ihrem lokalen Rechner.

      Schritt 3 — Lokales Installieren des X2Go-Clients

      X2Go ist sofort einsatzbereit. Wenn Sie auf Ihrem lokalen Computer Windows oder Mac OS X verwenden, können Sie hier die X2Go-Clientsoftware herunterladen. Wenn Sie Debian oder Ubuntu nutzen, können Sie den X2Go-Client mit diesem Befehl auf Ihrem lokalen Rechner installieren:

      • sudo apt-get install x2goclient

      Nach dem Herunterladen der Software können Sie sie installieren. Öffnen Sie dazu das Installationsprogramm und wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus. Stimmen Sie der Lizenz zu und lassen Sie sich vom Assistenten durch die verbleibenden Schritte führen. Normalerweise sollte es keinen Grund geben, die in diesen Schritten vorausgefüllten Standardwerte zu ändern.

      X2Go funktioniert gut mit den Standardeinstellungen, ist aber genau anpassbar. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, besuchen Sie die offizielle Dokumentation von X2Go.

      Nachdem Sie den Desktop-Client installiert haben, können Sie nun dessen Einstellungen konfigurieren und sich mit dem X2Go-Server verbinden, um Ihren Remote-XFCE-Desktop zu verwenden.

      Schritt 4 — Herstellen einer Verbindung zum Remotedesktop

      Wenn Sie den X2Go-Client zum ersten Mal öffnen, erscheint ein Fenster. Wenn nicht, klicken Sie im linken oberen Menü auf Session (Sitzung) und wählen Sie dann New session … (Neue Sitzung …).

      X2Go-Client-Screenshot - Erstellen einer neuen Sitzung

      Geben Sie im Feld Session name (Sitzungsname) etwas ein, das Ihnen dabei hilft, zwischen Servern zu unterscheiden. Die Verwendung eines Sitzungsnamens ist besonders nützlich, wenn Sie Verbindungen zu verschiedenen Computern planen.

      Geben Sie die IP-Adresse Ihres Servers oder einen vollständig qualifizierten Domänennamen (FQDN) in das Feld Host ein, das sich unter** Server** befindet.

      Geben Sie den Benutzernamen, den Sie für Ihre SSH-Verbindung verwendet haben, in das Feld Login (Anmelden) ein.

      Da Sie in Schritt 2 XFCE installiert haben, wählen Sie XFCE als Ihren** Session Type** (Sitzungstyp).

      Nachdem Sie die Verbindung zum Server mit SSH-Schlüsseln hergestellt haben, klicken Sie schließlich auf das Ordnersymbol neben Use RSA/DSA key for ssh connection (RSA/DSA-Schlüssel für SSH-Verbindung verwenden) und suchen Sie nach Ihrem privaten Schlüssel. Wenn Sie sich nicht dazu entschieden haben, die sichereren SSH-Schlüssel zu verwenden, lassen Sie dieses Feld leer; der X2Go-Client fragt bei der Anmeldung jedes Mal nach einem Passwort.

      Die restlichen Standardeinstellungen reichen vorerst aus; wenn Sie sich jedoch weiter mit der Software vertraut machen, können Sie den Client anhand Ihrer individuellen Präferenzen optimieren.

      Nach dem Drücken der OK-Schaltfläche können Sie Ihre grafische Sitzung starten, indem Sie auf das weiße Feld klicken, das den Namen Ihrer Sitzung auf der rechten oberen Seite des Felds enthält.

      X2Go-Hauptfenster - Sitzungsliste

      Wenn Sie OS X auf Ihrem lokalen Rechner ausführen, kann OS X Sie dazu auffordern, XQuartz zu installieren, was zum Ausführen von X11 erforderlich ist. Befolgen Sie in diesem Fall nun die Anweisungen zum Installieren des Servers.

      In wenigen Sekunden wird Ihr Remotedesktop angezeigt und Sie können mit ihm interagieren.

      Es gibt einige nützliche Tastenkombinationen, die Sie in Windows- und Linux-basierten Betriebssystemen für ein besseres Erlebnis verwenden können.

      Anmerkung: Diese beiden ersten Optionen können in modernen Windows-Editionen zu fehlerhaftem Verhalten führen. Sie können sie jetzt dennoch für den Fall testen, dass spätere Versionen von X2Go die Probleme beheben. Wenn sie fehlschlagen, vermeiden Sie in Zukunft einfach die Verwendung derselben Tastenkombination.

      Strg+Alt+F schaltet den Vollbildmodus ein und aus. Die Arbeit im Vollbildmodus kann sich mehr wie eine lokale Desktop-Erfahrung anfühlen. Der Vollbildmodus hilft außerdem dem Remoterechner beim Erfassen von Tastenkombinationen anstelle Ihres lokalen Computers.

      Strg+Alt+M minimiert die Remoteansicht, selbst wenn Sie sich im Vollbildmodus befinden.

      Strg+Alt+T trennt die Sitzung, lässt die GUI auf dem Server aber weiter laufen. Es handelt sich um eine schnelle Methode zur Trennung der Verbindung ohne Abmelden oder Schließen von Anwendungen auf dem Server. Das Gleiche geschieht, wenn Sie auf die Schaltfläche zum Schließen des Fensters klicken.

      Schließlich gibt es zwei Möglichkeiten, um die Remotesitzung zu beenden und alle darin laufenden grafischen Programme zu schließen. Sie können sich remote aus dem Startmenü von XFCE abmelden; oder Sie können auf die mit einem Kreis und einem kleinen Strich (wie ein Ein/Aus-/Standby-Symbol) markierte Schaltfläche klicken, die sich im Hauptbereich des X2Go-Bildschirms unten rechts befindet.

      Die erste Methode ist sauberer, kann aber dazu führen, dass Programme wie Software zur Sitzungsverwaltung weiter ausgeführt werden. Die zweite Methode schließt alles und erzwingt dies auch, wenn ein Prozess nicht sauber beendet werden kann. In jedem Fall sollten Sie Ihre Arbeit vor dem Fortfahren speichern.

      X2Go-Hauptfenster - Schaltfläche „Terminate Session“ (Sitzung beenden)

      Sie haben Ihren Remotedesktop nun erfolgreich aufgerufen und konfiguriert.

      Zusammenfassung

      In diesem Tutorial haben Sie X2Go verwendet, um für das Ubuntu-Betriebssystem eine robuste und Remote-basierte GUI-Umgebung einzurichten. Da der Desktop nun ausgeführt wird, hier einige Ideen zu seiner Verwendung:

      Wenn Sie mehr erfahren möchten, besuchen Sie die offizielle Dokumentations-Website von X2Go.



      Source link